Ruhig Blut Ludweiler
Ruhig Blut Ludweiler

Rundenkämpfe Sportpistole 01       2019

 

Wie bereits im Vorjahr auch, gehen in der kommenden Saison wieder 3 Teams in der Disziplin Sportpistole an den Start. Nach der überaus erfolgreichen Runde im vergangenen Jahr mit zwei Meistertiteln und dem damit verbundenen Aufstieg in höhere Klassen, sind in diesem Jahr schwierigere Gegner zu erwarten. Unsere Erste, die wieder in der höchsten saarländischen Klasse antritt, will den dort erzielten Vizemeistertitel mindestens verteidigen. Zum Saisonauftakt gab es diesmal allerdings zwei Niederlagen und nur einen Sieg.

 

Landesliga

Ludweiler 1  :  Bilsdorf 1:                                               1643 : 1607

Die Motivation unserer Landesligaschützen scheint zu passen, denn an dem Sieg bestand zu keinem Zeitpunkt ein echter Zweifel. An diesem Wettkampftag war der schlimmste Gegner die grelle Sonne, mit der nicht jeder gut zurecht kam. Am schlimmsten traf es unseren Vorsitzenden Franz Schkoda, der einen wirklich rabenschwarzen Tag hatte. Laut eigener Aussage hatte er ein so niedriges Ergebnis seit mehr als 20 Jahren nicht mehr. Aber wer ihn kennt, weiß, dass er ein Kämpfer ist und dass bei den kommenden Rundenkämpfen wieder mit ihm gerechnet werden kann. Der Rest der Truppe legte bereits beachtliche Leistungen hin, allen voran Edmund Schneider, der wie gewohnt das beste Einzelresultat ablieferte.

 

Die Einzelergebnisse:

Horst Lydorf:                         540 Ringe (271/269)

Edmund Schneider:                553 Ringe (272/281)

Franz Schkoda:                       501 Ringe (245/256)

Karsten Keller:                       550 Ringe (270/280)

Markus Hardt:                        520 Ringe (258/262)

 

Regionalliga Süd:

1848 Saarbrücken 1  :  Ludweiler 2:                                 1554 : 1548

Am Wetter oder an der Stimmung an diesem schönen herbstlichen Wettkampfmorgen auf dem Schanzenberg in Saarbrücken hat es nicht gelegen. Beide Mannschaften hatten beim ersten Rundenkampf der neuen Saison nicht gerade den besten Start erwischt, können sie es doch viel besser. Aber am Ende war das Glück auf der Seite der Gastgeber und unser Team musste die ersten Punkte der Saison mit einer knappen Niederlage und nur 6 Ringen Unterschied in Saarbrücken lassen. Aber es gibt ja noch eine Revanche am Warndtstadion zuhause in Ludweiler.

Die drei Wertungsergebnisse lagen recht nah zusammen, optisch sieht dies schon mal gut aus. Doch die "Einzelproduktionen" unterschieden sich doch recht deutlich voneinander. Stephan lag etwa in seinem Vorjahresschnitt, kein schlechter Anfang. Für Mannschaftsführer Friedrich lief der Saisonstart richtig gut und er konnte als Mannschaftsbester mit seinem Abschluss heute mehr als zufrieden sein. Klasse gemacht!

Unsere "Cowboys" Frank und Jörg galoppierten in ihren Präzisionsdurchgängen mit noch ordentlichen und fast identischen Resultaten gut durch, wurden im Duellteil aber ebenso rasant vom Sattel abgeworfen. Das ging gehörig daneben. Aber was soll's, den Staub von den Klamotten abschütteln und den Hut nochmal aufsetzen, bei den nächsten Einsätzen klappt es für die beiden Westerner bestimmt besser.

 

Die Einzelergebnisse:

Frank Schorr:                          513 Ringe (268/245)

Stefan Schneider:                    463 Ringe (231/232)

Friedrich Duchêne:                 520 Ringe (254/266)

Jörg Buwen:                            515 Ringe (267/248)

 

Bezirksliga Süd:

Ludweiler 3  :  Heusweiler 1:                                             1306 : 1474

Leider konnte Mannschaftsführer Tilo Steinmann nur mit einer Minimalbesetzung von drei Aktiven zum Wettkampf antreten. Erschwerend kam noch hinzu, dass sein Sportgerät seit Wochen defekt ist und er auf einen ungewohnten Ersatz zurückgreifen musste, was sich leider auch im Ergebnis zeigte. Hoffentlich kann unsere Dritte bald wieder in voller Mannschaftsstärke um die Punkte kämpfen. Bei dem deutlichen Ergebnisunterschied sollte allerdings beachtet werden, dass es sich bei dem Gegner um die erste Mannschaft des größten Vereins des Schützenkreises Saarbrücken handelt. Da hätte unsere dritte Mannschaft wahrscheinlich auch in voller Mannschaftstärke eher schlechte Chancen gehabt.

 

Die Einzelergebnisse:

Heike Kiefer:                           429 Ringe (221/208)

Tilo Steinmann:                       463 Ringe (221/242)

Sebastian Steinmann:              414 Ringe (189/225)

 

Der Saisonstart war diesmal leider nicht so erfolgreich wie im vergangenen Jahr, als drei Siege eingefahren werden konnten. Aus der zweiten Mannschaft war zu hören, dass die Niederlage eine taktische Finte war: man wollte nicht gleich das ganze Pulver beim ersten Wettkampf verschießen und so die Gegner zunächst mal in Sicherheit wiegen. Okay, hoffen wir, dass diese Rechnung auch so aufgeht. Aber die Mannschaft ist da guter Dinge. Und wer die Jungs kennt, weiß, dass die von Rundenkampf zu Rundenkampf richtig aufdrehen können.

Da noch viele Wettkämpfe ausstehen, sei an dieser Stelle darauf hingewiesen, dass wir jeden Mittwoch und Freitag ab 18:00 Uhr und Sonntag ab 11:00 Uhr die Möglichkeit zum Training in unserem Schützenhaus bieten. Weitere Informationen unter: www.ruhig-blut-ludweiler.de. Für die noch kommenden Begegnungen wünschen wir allen Sportlern viele Ringe und wie immer Gut Schuss. (JB/KK)

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ruhig Blut Ludweiler