Ruhig Blut Ludweiler
Ruhig Blut Ludweiler

Rundenkämpfe Luftpistole 10      2015 - 2016

 

 

Zum Abschluss der Luftpistolensaison standen für unsere Mannschaften 3 Siege zu Buche. Einen besseren Abschluss hätte man sich nicht wünschen können. Hier noch mal einen Dank an alle aktiven Schützinnen und Schützen, dass sie in der abgelaufenen Saison Ehrgeiz, Durchhaltevermögen, Engagement und Sportgeist bewiesen haben. All das hat zum Klassenerhalt jeder Mannschaft beigetragen. Herzlichen Glückwunsch!

 

Kreisklasse A

Unsere dritte Mannschaft hatte ihr letztes Heimspiel gegen die Schützen aus Schafbrücke. Hier konnte ein klarer Punktsieg eingefahren werden. Nicht zuletzt, weil hier fast alle Schützen noch einmal zulegen konnten. Am meisten Freude zeigte Heike Kiefer, die famose 340 Ringe ablieferte. Dieter Guillaume weiterhin in guter Form erzielte 339 Ringe. Gisela Hofmann hat wieder etwas Aufwind bekommen und schoss gute 331 Ringe. Stefan Friemond zeigte ebenfalls Flagge und erzielte 330 Ringe. Mannschaftsführer Werner Henry blieb in seinem Schnitt mit 317 Ringen.

 

Ludweiler 3  :  Schafbrücke 1:                                   1340 : 1273

Die Ergebnisse im Überblick:

Werner Henry:                                    317 Ringe

Heike Kiefer:                                      340 Ringe

Gisela Hofmann:                                331 Ringe

Dieter Guillaume:                               339 Ringe

Stefan Friemond:                                330 Ringe

 

 

Regionalliga Süd

Die zweite Mannschaft musste zum Abschluss in Saarbrücken antreten. Hier konnte man das Ergebnis der Vorrunde noch toppen und legte nochmals 30 Ringe zu. Dem hatten die Recken aus Saarbrücken nichts entgegen zu setzen. Allen voran die bestens aufgelegte Karoline Rennollet mit 356 Ringen. Christoph Kohl zeigte wieder Beständigkeit und lieferte sehr gute 351 Ringe. Unser Vorsitzender Franz Schkoda brachte immerhin noch 349 Ringe und Andreas Litzenburger 346 Ringe Zu Stande. Unsere Jüngste im Bunde Rebecca Schu schoss 343 Ringe.

 

Saarbrücken 1  :  Ludweiler 2:                                    1397 : 1402

Die Ergebnisse im Überblick:

Franz Schkoda:                                   349 Ringe

Andreas Litzenburger:                        346 Ringe

Karoline Rennollet:                            356 Ringe

Rebecca Schu:                                    343 Ringe

Christoph Kohl:                                  351 Ringe

 

 

Oberliga Ost

Die erste Mannschaft hatte ihr letztes Match in Quierschied. Hier zu gewinnen, war schon fast Pflicht. Mit einem zwar nicht überragendem Ergebnis wurden diese beiden letzten zu vergebenen Punkte mit nach Hause geholt. Garant war diesmal wieder - nach einer kleinen Schwäche zwischendurch - Rita Schneider mit hervorragenden 363 Ringen. Edmund Schneider lieferte immerhin noch 350 Ringe ab. Unser Horst, anscheinend in Anbetracht der harschen Kritik, konnte ein klein wenig zulegen und schoss noch 349 Ringe. Frank Schorr zeigte auch etwas Schwäche und kam noch gerade auf 347 Ringe. Die rote Laterne bekam diesmal Martin Bennoit, der mit seinen 337 Ringen alles andere als zufrieden war. Aber die Mannschaft hat gewonnen, nur das zählt. Für die nächste Saison werden die Karten neu gemischt. Warten wir ab, was dabei rauskommt.

 

Ludweiler 1  :  Quierschied 1:                         1409: 1382

Die Ergebnisse im Überblick:

Rita Schneider:                                    363 Ringe

Edmund Schneider:                             350 Ringe

Frank Schorr:                                       347 Ringe

Horst Lydorf:                                       349 Ringe

Martin Benoit:                                     337 Ringe

 

Sollte sich der eine oder andere Schütze in der Berichterstattung durch allzu harsche Kritik angegriffen fühlen, bitten wir dies zu entschuldigen. Aber was soll man beschönigen, wenn ein saumäßiges, unterirdisches, außergalaktisches oder güllemäßiges Ergebnis zustande kam. Nur harte Worte können manches Mal etwas bewirken. Genauso falsch ein überschwängliches loben und streicheln derer, die gute Leistungen bringen oder brachten. Deswegen sind sie in den entsprechenden Mannschaften, um solches zu zeigen. Der Einzelne ist nichts ohne seine Mannschaft. Ein gesunder Mannschaftsgeist ist wichtiger als das persönliche Ego des Einzelnen. In diesem Sinne wünschen wir euch weiterhin gut Schuss. (HL)

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ruhig Blut Ludweiler