Ruhig Blut Ludweiler
Ruhig Blut Ludweiler

Rundenkämpfe Luftpistole 05       2017

 

An diesem Wochenende kam es zum Showdown zwischen der Mannschaft Ludweiler 1 und Ludweiler 2. Die erste Garnitur wollte sich natürlich nicht die Blöße geben, gegen die zweite zu verlieren. Doch es wurde ein starkes Match, bei welchem die Erste mit gerademal 10 Ringen Differenz die Punkte einstreichen konnte. Stark in der Entscheidung die beiden Schneiders. Edmund hatte einen super Tag und erzielte 361 Ringe. Rita setzte noch einen drauf und schoss klasse 363 Ringe. Horst Lydorf und Frank Schorr erreichten gute 349 Ringe. Tilo Steinmann schoss mit „Rücken“ gerade mal 319 Ringe.

Die Zweite hatte durchweg sehr gute Ergebnisse, aber am Ende wie gesagt fehlten diese 10 Ringe. Man hätt's ihnen gegönnt. Franz Schkoda mit 355 Ringen, Andreas Litzenburger und Karsten Keller beide mit 353 Ringen. Karoline Rennollet erreichte 351 Ringe. Friedrich Duchêne erzielte 339 Ringe. Mit diesem Ergebnis wäre der ein oder andere Sieg in der Regionalliga drin gewesen. Also, dran bleiben.

 

Die Übersicht:

Ludweiler 2  :  Ludweiler 1:              1412 : 1422

Rita Schneider:                       363 Ringe

Horst Lydorf:                         349 Ringe

Frank Schorr:                          349 Ringe

Edmund Schneider:                361 Ringe

Tilo Steinmann:                      319 Ringe

 

Andreas Litzenburger:            353 Ringe

Franz Schkoda:                       355 Ringe

Karoline Rennollet:                351 Ringe

Karsten Keller:                       353 Ringe

Friedrich Duchêne:                 339 Ringe

 

Die 3. Mannschaft musste in Schafbrücke antreten. Insider kennen diesen Stand, der eher an ein altes Verlies erinnert als an einen Schießstand. Also ist es nachvollziehbar, wenn der eine oder andere, der noch nie doch geschossen hat, sich wundert dass von der Decke hier und da das Wasser tropft und vor den Scheiben Sandhügel aufgehäuft sind. Auch das muss man mal gesehen haben. Ob dies Einfluss auf den Wettkampf hatte, mag man nicht beurteilen. Unsere Mannschaft hatte leider keine Chance, hier etwas zu gewinnen. Mit 1275 zu 1212 ging diese Partie eindeutig zu Gunsten der Gastgeber aus. Bester Schütze hier noch Stefan Friemond mit 313 Ringen, Dieter Guillaume erreichte 307 Ringe. Mannschaftsführer Werner Henry erzielte 299 Ringe und Gisela Hofmann 293 Ringe.

 

Die Übersicht:

Tell Schafbrücke 1  :  Ludweiler 3:                          1275 : 1212

Dieter Guillaume:            307 Ringe

Gisela Hofmann:             293 Ringe

Werner Henry:                 299 Ringe

Stefan Friemond:             313 Ringe

 

Weiterhin Gut Schuss (HL)

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ruhig Blut Ludweiler